Offener Brief an unsere Fans – Oliver Kahn verklagt T1TAN

Liebes Team T1TAN,

heute ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir uns direkt und offiziell an euch alle wenden.

Der Anlass ist kritisch und für uns absolut unverständlich: Oliver Kahn hat uns verklagt!

Sein Ziel: Er will uns die Marke T1TAN wegnehmen und fordert Schadensersatz, da er den Namen „Titan“ für sich beanspruchen will. Und das, obwohl wir eine eingetragene europäische Marke für T1TAN besitzen und wir diese Marke für euch T1TANEN da draußen gegründet haben!!!

Der Reihe nach: Wie ihr bestimmt wisst, haben wir im Jahr 2013 T1TAN als junge Amateur-Marke gegründet und nach unserem Studium unser ganzes angespartes Geld dafür eingesetzt. Es war zwar nicht viel, aber alles was wir damals hatten. Und wir waren bereit, alles in unseren Traum einer eigenen Handschuh-Marke zu investieren.

Denn wir bei T1TAN sind wie ihr, verrückte Torhüter, und lieben Torwarthandschuhe über alles (ja, wir riechen immer noch gerne den Geruch neuer Torwarthandschuhe). Noch heute freuen wir uns wie Kinder, wenn wir ein neues Modell entwerfen oder einen Prototyp im Training testen können.

Unser Ziel war es, für euch die besten Torwarthandschuhe der Welt zu entwickeln und das zu einem Preis, den sich jeder Amateur-Keeper leisten kann. Denn wir sind selbst Amateur-Keeper und wissen wie schwer es ist, wenn man die Handschuhe selber bezahlen muss.

Wir sind für euch durch ganz Europa und bis in die Ukraine gereist, um den besten Grip für eure Handschuhe zu finden und den aktuellen REBEL zu produzieren. In dieser Zeit haben wir viele aktive und ehemalige Profi-Torhüter kennengelernt.

2014 hatte uns dann sogar der Manager von Oliver Kahn angerufen und gefragt ob wir T1TAN verkaufen möchten. Da unsere Firma unser Traum ist, haben wir das natürlich nicht gemacht, aber wir wurden nach München eingeladen und haben uns dann dort einen ganzen Tag mit Oliver Kahn getroffen. Für uns was das ein großer Tag, den wir nie vergessen haben. Und wir waren nach dem Termin überzeugt, dass Oliver Kahn mit uns zusammenarbeiten möchte.

Leider hat er sich danach nie mehr bei uns gemeldet und nicht mehr auf uns reagiert.

Aber das war uns egal, nachdem René Adler kurz danach auf uns zukam und wir mit ihm eine super Partnerschaft entwickelt haben. Mit ihm haben wir 2017 T1TAN sogar bis in die Bundesliga gebracht. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl war, als wir als Amateur-Keeper unsere T1TAN Handschuhe das erste Mal in der Sportschau gesehen haben. Da dachten wir: Jetzt ist unser Traum, den wir 2013 hatten, endlich wahr geworden.

Oliver Kahn hatten wir in der Zwischenzeit ganz vergessen und nur am Rande erfahren, dass er 2016 seine eigene Torwarthandschuh-Marke gegründet hat.

Nun hat er sich plötzlich doch wieder bei uns gemeldet. Aber leider nicht persönlich, sondern nur über seine Anwälte.

Verständlicherweise haben wir Angst um unser Baby T1TAN, weil jemand unseren Traum – den so viele Keeper mit uns träumen – zerstören will. Helft uns diesen Kampf zu gewinnen! Denn ihr seid für uns die wahren T1TANEN, wenn ihr am Wochenende – von der Kreisliga C bis in die Bundesliga hinein – um Sieg oder Niederlage kämpft. Und nicht ein Oliver Kahn!

Deswegen wollen wir euch mitteilen, dass wir für euch um T1TAN in München vor Gericht kämpfen werden und das Kräftemessen „David gegen Goliath“ annehmen. Der Ausgang für uns ist ungewiss, aber für den Traum eines jeden Torwarts, lohnt es sich zu kämpfen! Für euch, für uns und für die Gerechtigkeit!

 

Viele Grüße in Vertretung aller T1TANEN

 

Euer Matthias

Gründer von T1TAN

Werde Teil unserer Rebellion!

Unterstütze unseren Kampf auf Instagram und Facebook und werde Teil vom Team T1TAN!